AMURS – Gebaute Liebschaften. Architekturen von Bearth & Deplazes Architekten

 
   
vom 02.02.2018 bis 13.05.2018

Die Ausstellung „Amurs“ (Liebschaften) zeigt die Leidenschaft für
Architektur von Bearth & Deplazes. Im Mittelpunkt steht
das Künstlerhaus Marktoberdorf, das sich seine eigene Architektur
einverleibt sowie weitere Architekturprojekte der bekannten
Schweizer Architekten: die neue Monte Rosa Hütte in Zermatt,
die Sesselbahn Carmenna in Arosa,
das Turmhaus in Sevgein, das Haus auf Sechs Pfeilern in Schaan,
das Bundesstrafgericht in Bellinzona, das Hallenbad,
Spa & Sportzentrum in St. Moritz,
das Weingut Gantenbein in Fläsch, den ÖKK-Hauptsitz in Landquart.

Die Bauten werden anhand großformatiger, hinterleuchteter Fotografien von Ralph Feiner und von Tonatiuh Ambrosetti vorgestellt, in denen der Landschafts- und Ortsbezug anschaulich zum Ausdruck kommt. Die Ausstellung „Amurs“ vereint Architektur, Fotografie, Raum und Licht zu einer sinnlichen Erfahrung.

Das Architekturbüro wurde 1988 in Chur von Valentin Bearth und Andrea Deplazes gegründet. Seit 2005 ist Daniel Ladner der dritte Partner. Im Spannungsfeld typologischer Recherchen und traditioneller wie zeitgenössischer Baupraktiken entwickelten die Partner ein eigenes Werk und prägen seitdem die Schweizer Architekturszene.
http://bearth-deplazes.ch/de/


Downloads:
Flyer Amurs. Bebaute Liebschaften

Bilder

Das Museum ist aktuell wegen Ausstellungsaufbau geschlossen!
Am Mittwoch, den 28. Oktober 2020 öffnen wir unsere Pforten wieder mit der 42. Ostallgäuer Kunstausstellung mehr...

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN FÖRDERPREIS DER ANTONIA UND HERMANN GÖTZ-STIFTUNG 2021
Die Antonia und Hermann Götz-Stiftung schreibt zum Gedenken an den Kunstmaler Hermann Götz einen Kunstpreis für Objekte der Malerei, Grafik und Plastik aus. Der 1. Preis beträgt 5.000 Euro der 2. Preis beträgt 2.000 Euro Ziel des Preises ist es, ausgewählte junge Künstler*innen zu fördern und die Öffentlichkeit so über das aktuelle Kunstschaffen zu informieren. Einreichung der Kunstwerke: Mi, 9. Juni. und Do, 10. Juni 2021 Ausstellung: 3. Juli – 12. September 2021 mehr...