25. Oktober 2014 bis 04. Januar 2015

Herbert Ginser | Zeichnungen

 
   
Der umfangreiche zeichnerische Nachlass des ehemaligen Marktoberdorfer Kreisbaumeisters Herbert Ginser wurde nach seinem Tod an die Franz Schmid-Stiftung übergeben.
Das Dr. Geiger-Haus macht diesen Schatz an Zeichnungen nun erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich und ermöglicht einen Einblick in Ginsers künstlerisches Werk, das einer Schaffenszeit von über einem halben Jahrhundert entstammt.
Bereits die frühen, während der Studienzeit an der Bauschule Augsburg entstandenen Arbeiten bezeugen Ginsers gutes Auge und kompositorisches Geschick. Auch während seiner späteren Laufbahn als Kreisbaumeister hatte Ginser stets Papier und Zeichenstift griffbereit, um seine Eindrücke festzuhalten. Die Exponate der Ausstellung laden Sie ein, ihn auf seine zahlreichen Länder- und Städtereisen wie etwa nach Italien, Kroatien, New York und Berlin oder aber auf seine Ausflüge in die Ostallgäuer Umgebung zu begleiten. In all diesen Zeichnungen offenbart sich Ginsers tiefes Verständnis und Interesse für Architektur. Sein großes künstlerisches Anliegen war es, Architekturschätze und Baudenkmäler zeichnerisch zu dokumentieren und sein Umfeld für die Wichtigkeit ihrer Erhaltung zu sensibilisieren.
Die meist in Kohle oder Rötel gearbeiteten Werke leben von der beeindruckend sicheren und zugleich lockeren Strichführung des geübten Zeichners. Meisterhaft setzt Ginser Schatten- und Lichtverhältnisse um und hält in seinen Arbeiten den Zauber des Augenblicks fest.


Downloads:
Pressemitteilung Herbert Ginser | Zeichnungen

Bilder

WIR ÖFFNEN! Wir freuen uns, Sie ab Sa, den 22.05.2021 in unserer neuen Ausstellung "ABGEFAHREN - das Auto in der Kunst" begrüßen zu dürfen!
Der Einlass ins Künstlerhaus ist ausschließlich mit einem Zeitfenster-Ticket möglich. Bitte buchen Sie Ihr Ticket telefonisch unter 08342 918337 oder schicken Sie uns eine E-Mail an frank@kuenstlerhaus-marktoberdorf.de. Falls Sie telefonisch nur den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Wunsch-Besuchstermin sowie Ihre Kontaktangaben. Sie werden zur Terminbestätigung schnellstmöglich zurückgerufen. Die Anmeldung mit Kontaktdaten (Name mit Telefonnummer, E-Mail oder Adresse) ist nötig, damit wir die maximale Besucherzahl kontrollieren können und ihren Besuch im Museum so sicher wie möglich gestalten können. Gerne können Sie sich auch kurzfristig vor Ort (am Eingang) registrieren lassen. Der Museumsbesuch ist aktuell auf 90 Minuten befristet. mehr...

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN FÖRDERPREIS DER ANTONIA UND HERMANN GÖTZ-STIFTUNG 2022
Die Antonia und Hermann Götz-Stiftung schreibt zum Gedenken an den Kunstmaler Hermann Götz einen Kunstpreis für Objekte der Malerei, Grafik und Plastik aus. Der 1. Preis beträgt 5.000 Euro der 2. Preis beträgt 2.000 Euro Ziel des Preises ist es, ausgewählte junge Künstler*innen zu fördern und die Öffentlichkeit so über das aktuelle Kunstschaffen zu informieren. mehr...