24. Juli bis 14. September 2014

Armin Gehret

 
   
Humorvoll und kritisch zugleich hält der 1923 in Karlstadt geborene Künstler Armin Gehret der Gesellschaft in seinen Karikaturen einen Spiegel vor. Keiner kommt ungeschoren davon: weder der neureiche Emporkömmling noch der aufstrebende Politiker, aber auch vor Größen der Kunstgeschichte macht Gehret nicht Halt. In einem 20-teiligen Zyklus lässt er legendäre Künstler wie Dürer, Picasso und Dix aufeinander treffen und kreiert so fantasievoll skurrile Szenen, die gespickt sind mit kunsthistorischen Zitaten und deren geistreicher Witz zum Schmunzeln einlädt. Ein besonderes Augenmerk – mal liebevoll, mal bissig und satirisch – legt Gehret auf seine bayerischen Landsleute.
Armin Gehrets Zeichnungen zeugen von scharfer Beobachtungsgabe und bestechen durch Detailreichtum sowie virtuos ausgearbeitete Schattensetzung und Farbgebung. Für sein Werk wurde der Künstler 1987 mit dem Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet. 2003 wurde ihm der Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis der Stadt Marktoberdorf verliehen.

Bilder
Link

WIR ÖFFNEN! Wir freuen uns, Sie ab Sa, den 22.05.2021 in unserer neuen Ausstellung "ABGEFAHREN - das Auto in der Kunst" begrüßen zu dürfen!
Der Einlass ins Künstlerhaus ist ausschließlich mit einem Zeitfenster-Ticket möglich. Bitte buchen Sie Ihr Ticket telefonisch unter 08342 918337 oder schicken Sie uns eine E-Mail an frank@kuenstlerhaus-marktoberdorf.de. Falls Sie telefonisch nur den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Wunsch-Besuchstermin sowie Ihre Kontaktangaben. Sie werden zur Terminbestätigung schnellstmöglich zurückgerufen. Die Anmeldung mit Kontaktdaten (Name mit Telefonnummer, E-Mail oder Adresse) ist nötig, damit wir die maximale Besucherzahl kontrollieren können und ihren Besuch im Museum so sicher wie möglich gestalten können. Gerne können Sie sich auch kurzfristig vor Ort (am Eingang) registrieren lassen. Der Museumsbesuch ist aktuell auf 90 Minuten befristet. mehr...

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN FÖRDERPREIS DER ANTONIA UND HERMANN GÖTZ-STIFTUNG 2022
Die Antonia und Hermann Götz-Stiftung schreibt zum Gedenken an den Kunstmaler Hermann Götz einen Kunstpreis für Objekte der Malerei, Grafik und Plastik aus. Der 1. Preis beträgt 5.000 Euro der 2. Preis beträgt 2.000 Euro Ziel des Preises ist es, ausgewählte junge Künstler*innen zu fördern und die Öffentlichkeit so über das aktuelle Kunstschaffen zu informieren. mehr...