19. Juli - 14. September 2014

ENDY HUPPERICH. LORENA HERRERA RASHID. IN JEDER SPRACHE HEISST DAS GLEICHE ANDERS

 
   
Spielerischer Witz und nachdenkliche Reflexion, Nostalgie und kritischer Zeitgeist, bunte Heiterkeit und grauer Alltag begegnen sich in den Werken des Künstlerpaares Endy Hupperich und Lorena Herrera Rashid.

Die Bilder des in Kaufbeuren geborenen Künstlers Hupperich sind Collagen aus Motiven, Inhalten und Stilen. Er greift Themen aus Comic und Pop Art auf, nimmt ihnen jedoch den ursprünglich plakativ-sterilen Glanz, indem er Elemente der Straßenkunst einfließen lässt oder sie mit schmutzigen pastosen Farben verfremdet.

Auch die Installationen der Mexikanerin Herrera Rashid brechen mit Sehgewohnheiten und regen den Betrachter zum Nachdenken an – beispielsweise ist da ein monumentales Kreuz, an dessen Fuß gebrauchte Pappteller und Becher, vermutlich die Reste einer Partygesellschaft, liegen, oder aber ein überdimensionales Bouquet, das statt in blumige Farbigkeit ganz in gespenstisches Weiß gehüllt ist. Herrera Rashids Arbeiten zeichnen sich in ihrer formalen Zurückhaltung durch eine stille Eindringlichkeit aus, die einen spannungsvollen Gegensatz zu Hupperichs extrovertierten Kompositionen bildet.



Downloads:
Eröffnungsrede von Bernhart Schwenk

Bilder

WIR ÖFFNEN! Wir freuen uns, Sie ab Sa, den 22.05.2021 in unserer neuen Ausstellung "ABGEFAHREN - das Auto in der Kunst" begrüßen zu dürfen!
Der Einlass ins Künstlerhaus ist ausschließlich mit einem Zeitfenster-Ticket möglich. Bitte buchen Sie Ihr Ticket telefonisch unter 08342 918337 oder schicken Sie uns eine E-Mail an frank@kuenstlerhaus-marktoberdorf.de. Falls Sie telefonisch nur den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Wunsch-Besuchstermin sowie Ihre Kontaktangaben. Sie werden zur Terminbestätigung schnellstmöglich zurückgerufen. Die Anmeldung mit Kontaktdaten (Name mit Telefonnummer, E-Mail oder Adresse) ist nötig, damit wir die maximale Besucherzahl kontrollieren können und ihren Besuch im Museum so sicher wie möglich gestalten können. Gerne können Sie sich auch kurzfristig vor Ort (am Eingang) registrieren lassen. Der Museumsbesuch ist aktuell auf 90 Minuten befristet. mehr...

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN FÖRDERPREIS DER ANTONIA UND HERMANN GÖTZ-STIFTUNG 2022
Die Antonia und Hermann Götz-Stiftung schreibt zum Gedenken an den Kunstmaler Hermann Götz einen Kunstpreis für Objekte der Malerei, Grafik und Plastik aus. Der 1. Preis beträgt 5.000 Euro der 2. Preis beträgt 2.000 Euro Ziel des Preises ist es, ausgewählte junge Künstler*innen zu fördern und die Öffentlichkeit so über das aktuelle Kunstschaffen zu informieren. mehr...