14. Dezember 2013 bis 16. März 2014

NEUSCHNEE. Ernst Heckelmann

 
   
Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich der 1948 in Wartaweil am Ammersee geborene Maler Ernst Heckelmann unter anderem mit dem klassischen Genre der Landschaftsmalerei. Mit dickem Pinsel und expressivem Gestus setzt Ernst Heckelmann seine Berglandschaften ins Bild. Er zieht die Bergspitzen hoch ins Bild, fast bis zum Himmel….gleichzeitig stürzen riesige Lawinen zerstörerisch ins Bodenlose… dem Sog der Bilder kann man sich als Betrachter kaum entziehen. Hineingeschleudert in diese Gratwanderung zwischen Action Painting und romantisch-abbildhafter Naturschilderung tauchen Wortfetzen aus inneren Dialogen in den Bildern auf - immer schon eine Art Markenzeichen von Ernst Heckelmann. In seinen besten, schnellsten Malereien arbeitet er wie ein Artist ohne Netz: Ein Spieler, der alles einsetzt, im Zweifel für das Bild, jederzeit auf volles Risiko für diesen einen Moment der wahren Empfindung.

Seine eigene Erinnerung als junger Skirennfahrer in den Oberammergauer Bergen verbindet sich mit der Geschichte des Malers Giovanni Segantini, dessen letzter Aufstieg in die Berghütte im Bergell der Anlass für die neuesten Fotoarbeiten Heckelmanns war, die im Künstlerhaus erstmals gezeigt werden. In der Ausstellung wird der im Jahr 1999 gedrehte Film vom Bayerischen Fernsehen „Ernst Heckelmann - Wege, die die Bilder gehen“ im Kinokabinett gezeigt.

Konzert


Freitag, 21.02.14 | „Paisaje. De la montagna al mar“ | Martin Kuhlmann an der Gitarre | Beginn 19 Uhr | Eintritt 11 Euro

Künstlergespräch


Freitag, 28.02.14 | Mit dem Künstler Ernst Heckelmann und dem
Kunsthistoriker Jochen Meister|
Beginn um 18 Uhr | Der Eintritt ist frei

Im Bayerischen Rundfunk



Home is where the art is | Der Künstler und sein Zuhause
„Nur bei wenigen Menschen sind Leben und Arbeiten so ineinander verschlungen wie bei Künstlern. Alltag und Kunst. Ehebetten und Farbpaletten, Spülhände und Leinwände, Klobürsten und Rotmarderhaarpinsel. Ernüchterung und Ekstase, alles auf ein und demselben Raum.“ (Ankündigung BR)

(Joana Ortmann und Hendrik Heinze erkunden den Mythos Künstlerhaus)

Die Sendung im Bayerischen Rundfunk können Sie als Podcast auf der Seite des BR aufrufen – indem Sie hier oben auf das Symbol oben rechts neben dem Foto klicken – auf der BR-Seite weiterklicken unter Sendungsinfo | Bayerisches Feuilleton vom 26.1.2014 | Podcast zur Sendung | Home is where the art is

Im Bayerischen Fernsehen



Bergauf-Bergab Gipfelglück im grünen Winter - und faszinierender Neuschnee
Sonntag, 02.02.2014 von 21:15 bis 21:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen
Redaktion:
Michael Pause

(Ankündigung BR):
„Neuschnee hat die Bergsteigersendung auch zu bieten, denn so lautet der Titel einer Ausstellung im Künstlerhaus von Marktoberdorf. Der Münchner Maler Ernst Heckelmann zeigt dort seine großformatigen Bilder mit Wintermotiven. "Bergauf-Bergab" hat ihn in seinem Atelier besucht, bei einer Künstlerführung in der Ausstellung beobachtet und ihn im Schnee begleitet.“


Bilder
Link

Das Museum bleibt bis Ende November 2020 geschlossen!
wir müssen Ihnen mitteilen, dass das Künstlerhaus Marktoberdorf nach den Empfehlungen zur Eindämmung des Corona-Virus bis Ende November 2020 geschlossen bleibt. Somit sind auch alle Veranstaltungen in diesem Zeitraum abgesagt. mehr...

13.12.2020 Sonntagsführung mir der Kunsthistorikerin Urte Ehlers
Führung durch die Ausstellung Beginn um 15 Uhr. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten. Nur mit vorheriger Kartenreservierung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! mehr...

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN FÖRDERPREIS DER ANTONIA UND HERMANN GÖTZ-STIFTUNG 2021
Die Antonia und Hermann Götz-Stiftung schreibt zum Gedenken an den Kunstmaler Hermann Götz einen Kunstpreis für Objekte der Malerei, Grafik und Plastik aus. Der 1. Preis beträgt 5.000 Euro der 2. Preis beträgt 2.000 Euro Ziel des Preises ist es, ausgewählte junge Künstler*innen zu fördern und die Öffentlichkeit so über das aktuelle Kunstschaffen zu informieren. Einreichung der Kunstwerke: Mi, 9. Juni. und Do, 10. Juni 2021 Ausstellung: 3. Juli – 12. September 2021 mehr...